Häufig gefragt

Wann werden die Freizeitangebote des kommenden Jahres veröffentlicht?

Online werden die Freizeiten bereits auf der Homepage unter „Freizeiten“ vorgestellt. Der Prospekt erscheint Ende Oktober und wird unter anderem in den Gemeinden, in denen das EJW aktiv ist, ausgelegt.

Wie kann ich mich zu einer Freizeit des EJWs anmelden?

Dies ist online über den entsprechenden Link bei den Freizeiten direkt möglich. Aber auch der schriftliche Weg mit Hilfe des Anmeldebogens ist möglich. Diesen findest Du im Freizeitprospekt, der in Kirchengemeinden und an anderen öffentlichen Orten ausliegt.

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu Gruppenstunden habe?

Die entsprechende Ansprechperson findest Du über „EJW vor Ort“. Gebe dort Deine Adresse ein und über die erscheinende Google-Map werden die entsprechenden Gruppenstunden und Ansprechpersonen in Deinem Gebiet angezeigt. Bei allgemeinen Fragen kannst Du Dich auch an die Zentrale wenden. Die Kontaktdaten findest Du unter „Service » Adresse & Anfahrt“.

Wie sind Ehrenamtliche im EJW rechtlich abgesichert?

Ehrenamtliche, die im Evangelischen Jugendwerk tätig sind, sind über zahlreiche Wege rechtliche abgesichert.

Bei Tätigkeiten in der Gemeinde, bei Gruppenstunden und Veranstaltungen: Hier sind die Ehrenamtlichen über das EJW haftpflicht-, rechtschutz- und unfallversichert. Schäden sollten unverzüglich dem EJW gemeldet werden.

Auf Freizeiten: Ehrenamtliche, die im Auftrag des EJW auf Freizeiten fahren, sind ebenso haftpflicht-, rechtschutz- und unfallversichert. Bei Freizeiten im Ausland wird ebenso eine Auslandskrankenversicherung für die Ehrenamtlichen abgeschlossen.

Welche Module umfasst die Jugendleitercard-Ausbildung (JULEICA-Ausbildung) im EJW?

Die JULEICA-Ausbildung im EJW umfasst drei große Bausteine. Die Ausbildung beginnt im Herbst für alle Konfirmierte, die Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit haben. Weiter geht es in den Osterferien mit der theologischen Ausbildung. Selbstreflexion des eigenen Glaubens- und die Bearbeitung theologischer Fragestellungen stehen hier im Vordergrund. Dieser achttägige Kurs findet in der Regel in Südfrankreich, in Chabeuil, statt. Das abschließende Modul der Ausbildung ist der Herbstkurs „Jugendleiter*innen Praxis“ im Haus Heliand, dem Freizeitheim des Evangelischen Jugendwerks in Oberursel. Spielepädagogik, Entwicklungspsychologie und die Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen, Schutz des Kindeswohls, Gruppenpädagogik und Rolle und Selbstverständnis eines Gruppenleiters sind u.a. Themen der Ausbildung. Zwischen den einzelnen Kursteilen treffen sich die Anwärter*innen der JULEICA in ihren jeweiligen Ortswerken, um Themen, wie Recht- und Aufsichtspflicht, Organisation von Gruppenstunden, Vertiefung der Spielepädagogik und Gestaltung von Andachten zu bearbeiten. Ebenso ist die Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs Voraussetzung für den Erwerb der JULEICA.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an allen Bausteinen der Ausbildung werden die Anwärter während des jährlichen Herbsttreffens, des Bußtagstreffens und der HMP Jahreswende im November jeweils offiziell in einem festlichen Gottesdienst in das EJW aufgenommen.

Weitere Infos: langner(at)ejw.de

Zur Homepage der JuLeiCa

Ab welchem Alter kann man an der JULEICA-Ausbildung teilnehmen?

 

Teilnehmen können Jugendliche nach ihrer Konfirmation oder ab dem Jahr, in dem sie 14 werden.