Thank God it's Friday - Impuls

20.11.2020 |

Das ist der Auftrag, den Gott uns gegeben hat. Über die Erde und alle Tiere zu herrschen. Wenn ich mir die Entwicklung unserer Erde so anschauen, dann sind wir ziemlich miese Herrscher:innen. Immer mehr Tierarten sterben aus und seit der Industrialisierung sind wir auf dem besten Weg, das Klima auf der Erde aus dem Gleichgewicht zu bringen und für immer zu verändern.
Das kann nicht im Sinne Gottes sein und auch nicht im Sinne des "Herrschers" Mensch - wenn wir zerstören, über was wir herrschen, dann bleibt am Ende nichts mehr übrig, über das wir herrschen könnten.
Als gute Herrscher:innen sollten wir vielmehr fürsorglich sein und Erde und Tiere beschützen (Im hebräischen Verständnis, in dem dieser Vers geschrieben wurde, gehören Herrschaft und Fürsorge auch zusammen).
Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen? Die Treiber dieser Entwicklung unseres Planeten handeln nicht im Auftrag Gottes, sondern im Auftrag ihrer Aktionäre, Investoren und des Profits. Wie heißt es in Mt. 6, 24 so schön: "Niemand kann zwei Herren zugleich dienen. […] Er wird dem einen treu sein und den andern hintergehen. Ihr könnt nicht beiden zugleich dienen: Gott und dem Geld."
Das zeigt sich in der Klimakrise deutlicher denn je. Wir müssen uns klar gegen die Ausbeutung und Zerstörung unserer Erde positionieren und zu besseren Herrscher:innen über Gottes Schöpfung werden. - Martin

« zurück