Thank God it's Friday - Impuls

06.11.2020 |

Wie sehen diese Engel wohl aus? Lange habe ich mir die Engel vorgestellt, wie sie auf dem Bild der Sixtinischen Madonna gemalt sind. Ich denke dieses Bild von zwei kleinen Engeln kennt jeder (wenn nicht, hilft eine schnelle Google-Suche).

Und diese beiden sollen mich behüten? Die sehen doch aus als bräuchten sie selbst noch einen Babysitter. Also nein, bei genauem überlegen bröckelte mein Bild. Aber wie sind sie nun die Engel, denen Gott befohlen hat mich auf allen meinen Wegen zu behüten.

Bei mir hat es einen Wechsel der Perspektiven bedarf, um in dieser Frage weiter zu kommen. Ich wurde Zeuge wie ein Junge mit dem Fahrrad stürzte und sich den Arm brach. Ich hielt an, setzte einen Notruf ab und hielt dem Jungen die Hand bis Notarzt und Mutter eintrafen. Keine große Sache, sondern eine Selbstverständlichkeit für mich.

Einige Tage später schickte mir ein Freund einen Aufruf in Facebook zu. Dort suchte eine Familie einen „rettenden Engel“, nachdem der Sohn der Familie sich den Arm beim Fahrrad fahren gebrochen hatte. Das Bild von Menschen, die Gott als Engel sendet, gefällt mir seitdem viel besser.

Es gibt mir täglich die Gewissheit, von seinen Engeln umgeben zu sein. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht Gottes Engeln begegne.

Es spornt mich aber auch gleichzeitig an, selbst jeden Tag für andere Menschen ein Engel zu sein. Gott lässt mich teil haben an seiner Verantwortung andere Menschen auf ihren Wegen zu behüten.

 

Den Bibelvers verstehe ich als Versprechen, aber vor allem als Aufforderung. Geht raus in die Welt und werdet zu Engeln für eure Mitmenschen. - Robin

« zurück