Rückblick: Mein BuFDi Jahr 2021/2022

31.08.2022 |

Bild von der Abschiedsfeier mit Kuchen

„Wenn wir Augenblicke genießen, merken wir gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht“

 

Dieser Spruch beschreibt sehr gut, wie ich mich gerade fühle… rückblickend auf mein BuFDi Jahr, denke ich mir so oft: „Wie kann es sein, dass das ein ganzes Jahr war?“ „Als ob es wirklich so schnell ging…“

Heute am 31.08.2022 habe ich meinen letzten Arbeitstag beim EJW und ich kann nicht wirklich beschreiben wie chaotisch dieses Jahr war. Chaotisch natürlich nur im besten Sinne ;)

Ich meine… wir haben viel gearbeitet, die ganzen Eintütungsaktionen, der ganze Stress kurz vorm Herbsttreffen alles auf Grund von Corona zu ändern, die spontanen „Spätschicht“ Aktionen und noch viel viel mehr… In dem ganzen Stress und Chaos war aber IMMER ein Lächeln im Raum und auch als alle Stress hatten, wegen den Freizeitvorbereitungen, hat man sich einfach mal zusammengesetzt und gelacht.

Chaos auch im kindlichen Sinne, weil man sich oft den ein oder anderen Scherz erlaubt hat oder ich einfach spontan in der Küche stehe und für alle Pfannkuchen mache.

Aus diesen und noch vielen anderen Gründen beschreibe ich das Jahr als: Chaotisch gut :)

 

Ich merke selbst, wie gut mir das Jahr tat und wie sehr ich mich selbst entwickelt habe.

Ich wünsche allen weiteren Bundesfreiwilligen Leuten eine super Zeit, mit vielen tollen und lustigen Erinnerungen.

 

Mit ganz viel Liebe

Luisa / Lulu :)

 

 

(Leider gibt es keine Nachfolgende Person für meine Stelle – Stephan Lotz hat sich jedoch bereitgestellt, die Juleica Anträge zu verwalten.

Stephan könnt ihr unter der gleichen Nummer erreichen.)

« zurück