HMP Sippenthings

05.05.2021 |

In den letzten Wochen gab es einen Sippenthing in der Sippe Rigoberta Menchú Tum, der Sippe Helen Keller und der Sippe Lisa Tetzner. Die Sippenthings sind die Besprechungen in denen alle Pfadfinderinnen und Finnen zusammen kommen, um miteinander Aktionen, Termine und Organisatorisches zu besprechen, welche die Gruppen- und Sippenarbeit vor Ort betreffen.   

Nach einem Blitzlicht und einem Input über die Sturmstillung aus Markus 4, 35-41 wurde bei den Rigobertas mit den Berichten angefangen. Vieles ist im Umbruch und es werden neue Frauen für einige Ämter und eine Gruppe vor Ort gesucht. In der Sippe Helen Keller wird die Sippenleitung ihre Aufgaben an die nächste Generation übergeben und auch in der Sippe Lisa Tetzner wird eine dritte Leitungsperson gesucht.

Alle Sippen befinden sich aktuell noch im digitalen Modus. Trotz der Pandemie und trotz der teils schwierigen Umstände wollen wir weiterhin da sein. Wir wollen sichtbar sein und tun dies gerade durch unsere Gruppenstunden, in denen wir spielen, basteln und versuchen den Kindern die Pfadfinderinneninhalte möglichst nahe zu bringen. Außerdem haben wir gebrainstormt, wie wir mögliche Termine anders umsetzen können, dass unser Pfadfinderinnenjahr so normal wie möglich bleibt. Wir wollen miteinander verbunden bleiben und uns gegenseitig ermutigen. Wir können gerade nur abwarten, dass der Sturm sich legt, aber in der Zeit des Wartens können wir wachsen und kreativ werden.

« zurück