Glaubensbekenntnis einer Konfirmandin - gute Zusammenarbeit in der Konfirmandenarbeit der Gemeinden mit dem Evangelischen Jugendwerk

07.08.2017 |

Auf dem Konfi -Seminar vor eine paar Wochen war es die Aufgabe der Konfirmanden ein Glaubensbekenntnis zu formulieren. Hier im Frankfurter Norden arbeiten folgende Gemeinden schon seit vielen Jahren sehr gut zusammen: Auferstehung, Hausen, Wichern, Bonhoeffer und Cantate. Die Pfarrer_innen der Gemeinden, die jungen und erfahrenen Ehrenamtlichen des EJW und der Hauptamtliche des EJW bilden ein gutes Team.

Victoria hat folgende Zeilen geschreiben, die wir mit ihrer Erlaubnis hier veröffentlichen:

"Ich glaube, dass Gott versucht, jeden zu beschützen und zu helfen, der Hilfe braucht. Und wenn vielleicht mal ein Wunsch nicht in Erfüllung geht, dann glaube ich, dass Gott den Wunsch nicht erfüllt, weil wir trotzdem glücklich sein können, ohne dass der Wunsch in Erfüllung geht.

Ich glaube, dass Gott dir immer verzeiht, wenn du es wirklich bereust. Gott lieb dich, egal ob du jung oder alt bist oder arm oder reich. Gott liebt dich, weil du DU bist und er hält immer zu dir, auch wenn die anderen es nicht tun. Du kannst ihm alles erzählen und er hört dir zu, so wie du ihm vertrauen kannst, dass deine Sorgen und Geheimnisse gut bei ihm aufgehoben sind.

So kannst du ihm auch vertrauen, dass er immer zu dir hält. Gott ist immer an Deiner Seite und du bist nie allein. Ich glaube an Gott und er glaubt an mich, auch wenn die anderen es nicht tun"

Der Begrüßungs-Gottesdienst des nächsten Konfi-Jahrganges 2017/2018 findet am Sonntag, den 20. August, um 10 Uhr, in der Wichern Gemeinde in Frankfurt Praunheim statt. Als Pfarrer_innen sind dabei: Pfrn. Katja Föhrenbach und Pfr. Volker Hofmann, die Ehrenamtlichen des EJW und natürlich die neuen Konfirmanden_innen.

« zurück