EJW Juleica-Ausbildungskurse leiten

25.04.2021 |

Beim Leiten von Ausbildungskursen oder Freizeiten tragen wir als Ehrenamtliche eine große Verantwortung. Wir sind unter anderem Ansprechpersonen für Eltern, Teilnehmende, Freizeithäuser oder das Team. Auch als ehrenamtliche Leitung eines Ausbildungskurses ist die Verantwortung für das Team und die neuen, engagierten Ehrenamtlichen groß. Hilfreich ist dabei die intensive Unterstützung der Hauptamtlichen in der EJW Zentrale.

Die Leitung eines Juleica-Kurses (Jugend-Leiter-Card) ist für mich persönlich eine andere als die einer Freizeit, da der Fokus bei einer Freizeit vor allem auf Spaß und einer schönen gemeinsamen Zeit liegt. Bei einem Ausbildungskurs hingegen liegt der Fokus auf der Ausbildung der neuen jungen Ehrenamtlichen, denen wir zahlreiche Ideen und gutes Werkzeug für ihre eigene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen weitergeben und zum Glauben und den Austausch über den Glauben einladen möchten. Daher sind sowohl die Ansprüche der Teilnehmenden an die Leitung und das Team als auch meine persönlichen Ansprüche an mich, das Team und die Teilnehmenden deutlich höher. Das EJW bietet dabei einen geschützten Rahmen zum Ausprobieren, Fehler machen und Erfahrungen sammeln.

Als Mitglied im Leitungsteam des Herbstkurses im letzten Jahr und des Osterkurses in diesem Jahr habe ich die Möglichkeit erhalten, großartige Erfahrungen zu sammeln, die mich in meiner Persönlichkeit wachsen lassen und mir in meinem Berufsleben weiterhelfen werden. Das Leiten eines Ausbildungskurses kostet zwar nochmal deutlich mehr Zeit und Kraft als die Mitarbeit im Team.

Er macht jedoch auch unheimlich viel Spaß und gibt einem ein gutes Gefühl, wenn der            Ausbildungskurs gut gelingt und die Teilnehmenden mit einem Strahlen im Gesicht, einem reichen Schatz an Wissen und neuen Ideen im Gepäck wieder nach Hause fahren.

Kim Martin, EJW Ehrenamtliche in Frankfurt Süd / West

« zurück