Das EJW besucht die Kirchenvorstände

23.03.2022 |

Hier seht ihr den Lydia KV nach meinem Besuch gestern Abend.

Wir unterstützen Euch sehr gerne auch in Zukunft in der Kinder- und Jugendarbeit Eurer Gemeinden und bitten Euch um Unterstützung in den wichtigen Gremien, wo es um die Zukunft der Kirche geht --> Prozess EKHN 2030 und Nachbarschaftsräume in Frankfurt in der Angelegenheit Kinder- und Jugendarbeit. Damit auch immer genügend Geld für die Gemeindepädagogen*innen und die Jugendreferenten*innen gibt, die sich in den Frankfurter Gemeinden engagieren. Dann müssen wir auch nicht einschränken in unserem Engagement, sondern können weiterhin Kinder und junge Menschen begeistern, mit Glauben und Gemeinschaft, Spiel und Spaß und vielen besonderen Erlebnissen. 

Natürlich arbeiten wir mit vielen Ehrenamtlichen, die müssen aber auch gewonnen, ausgebildet und begleitet werden von erfahrenen Profis und auch von erfahren Ehrenamtlichen.

Wir bedanken uns, dass wir so zeitnah auf unseren Wunsch eingeladen wurden und für die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Ich persönlich war in den letzten Wochen in der Emmaus (Eschersheim)und Nazareth Gemeinde (Eckenheim) und gestern Abend in der Lydia Gemeinde, ehemals Auferstehung, Hausen, Wichern, in Hausen und Praunheim. Meine Kollegen und Kolleginnen waren in vielen weiteren Gemeinden in Frankfurt und ganz Hessen, da wo wir in Gemeinde engagiert sind.

Hans-Conrad Blendermann

 

 

« zurück