Angedacht im September von Fabian Stein

06.09.2017 |

Die Qual der Wahl?

Ein Aufruf, Rückruf, Zwischenruf ...

Als ich den Angedacht Text schreiben wollte, da beschäftigen mich viele Themen. Heute Morgen musste ich meine Wohnung verlassen und evakuiert werden, ich hatte keine Wahl, während einige meiner Mitbürger das Ganze nicht ganz so ernst nahmen. Mich beschäftigt gerade sowohl im EJW, als auch im beruflichen Umfeld die schwere Verbindung von ehrenamtlicher Arbeit und hauptamtlichen Kräften. Außerdem ist September und die Bundestagswahl steht vor der Tür. Themen ohne Ende, die mich beschäftigen. Aber taugt das für eine Andacht? Wo erlebe ich Gott in diesen Themen? Was ist mir wichtig? Während ich so denke hätte ich das wichtigste fast übersehen. Es hat mit all den Themen zu tun und ist die Grundlage so vieler Ereignisse und Aktivitäten in meinem Leben: Es ist die Wahl, die Gott uns gab.

Er hat im Anfang den Menschen geschaffen und ihm die Wahl gelassen: Wenn du willst, so kannst  du die Gebote halten und in rechter Treue tun, was ihm gefällt. Er hat dich vor Feuer und Wasser gestellt: Wähle, was du willst!                           

Sirach 15, 14-16

Gott lässt mich wählen. Nun muss man die Bundestagswahl nicht hochstilisieren, zur Wahl zwischen Gut und Böse, auch wenn das sicher einige so sehen werden. Aber natürlich haben wir die Wahl. 

Gott lässt uns unser Schicksal bestimmen und macht es zu unserer freien Entscheidung, was wir erreichen wollen. Egal ob ich mein Engagement  zurückfahre mit dem Gedanken, "Ach, dass macht am End schon jemand", ob Menschen in den Wohnungen bleiben, "Mir kann keiner was", oder ob andere nicht zur Wahl gehen, "da ist doch eh nix zu ändern, alles Verbrecher in Berlin." 

Wir können uns nicht zurückziehen. Auf das "Gottgegeben", "alternativlos", "das war schon immer so". Wir haben es selbst in der Hand, aber ich glaube fest an das Versprechen. Wenn wir es in die Hand nehmen wird Gott uns leiten und unterstützen. Das muss ich mir immer wieder sagen, wenn ich in der Tretmühle des Alltags festhänge. In diesem Sinne, engagiert euch für das, was euch am Herzen liegt, seid ein aktiver Teil der Gemeinschaft und geht wählen ;)

Gut Pfad

Fabian Stein

stellv. Vorsitzender des EJW Frankfurt, Mitglied der EJW Leitung und Teil des Finanzausschusses, Feldmeister in Parzival

« zurück