Absage des TGIF Andachtsabends

02.12.2021 |

Sehr gerne hätten wir gemeinsam morgen unseren TGIF Andachtsabend gefeiert. Aufgrund der hohen Corona-Zahlen und der Bitte, Kontakte zu reduzieren, haben wir uns dazu entschieden, den Abend abzusagen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da eine Andacht uns gerade auch in dieser wieder schwierigen Zeit Kraft und Halt geben kann.

 

Deshalb möchten wir euch als Ersatz auf diesem Weg einen kleinen Impuls mitgeben. Plane dir doch am Freitag einen Moment der Ruhe ein und nimm dir Zeit für Gott.

 

„Für Menschen ist es unmöglich, aber nicht für Gott.“

Lukas 18,27

 

Als ich gestern in der Bibel gelesen habe, konnte ich nicht anders als zu staunen. Besonders bei Geschichten, die nicht so bekannt sind, denke ich: „Wow, Gott ist so kreativ! Wie kommt er bitte auf solche Ideen?“

Hier mal ein paar Beispiele, über die ich gerne staune:

Balak, der König der Moabiter, ist in Not, weil er sieht, wie mächtig das Volk Israel ist und dass sie ihn und sein Volk vernichten werden, weil Gott auf ihrer Seite steht. Deshalb lässt Balak Bileam holen, einen Zauberer, damit dieser das Volk Israel verflucht. Auf dem Weg zum Volk Israel stellt sich der Engel des Herrn Bileam in den Weg. Dieser sieht ihn aber nicht und geht weiter. Was tut Gott, um ihn aufzuhalten? Der Herr lässt Bileams Eselin zu ihm sprechen, da die Eselin den Engel des Herrn sieht. Bileam und seine Eselin unterhalten sich kurz, der Herr öffnet Bileam die Augen und er kann den Engel sehen und erkennt Gottes Willen. Eine naheliegendere Lösung gibt es nicht, oder? (4. Mose 22-24)

Das Volk Israel ist in der Klemme. Sie sind aus Ägypten geflohen, jetzt können sie nicht weitergehen (vor ihnen das Meer) und auch nicht zurück (hinter ihnen die Verfolger mit Streitwagen.) Also was tun? -> Gott teilt das Meer – das Meer! Er teilt es einfach. (2. Mose 14)

Gott vermehrt Essen, damit alle satt werden. 5000 Männer und Frauen und Kinder werden satt, weil Jesus 5 Brote und zwei Fische segnet und die Jünger es verteilen. Am Ende sind zwölf volle Körbe Brot übrig. (Matthäus 6,30-44)

Genauso geschieht es auch schon mal in 2. Könige 4,42-44 und kurz davor macht der Prophet Elisa giftiges Essen mithilfe von Mehl genießbar. Warum auch nicht?

Die Weisen sehen einen Stern und sind sich so sicher, dass der König der Juden geboren ist, dass sie sich auf eine weite Reise begeben. (Matthäus 2,1-2)

Der Versammlungsraum, in dem Prophetenjünger dem Propheten Elisa zuhören, ist zu klein geworden. Deshalb gehen sie an den Jordan um Holz zu schlagen und damit den Raum größer zu bauen. Beim Holz fällen rutscht einem von ihnen das Eisen der Axt vom Stil und fällt ins Wasser. Da diese nur geliehen ist, wendet sich der Mann verzweifelt an Elisa. Was tun? Elisa wirft an dieser Stelle ein kleines Stöckchen ins Wasser und das Eisen taucht auf und schwimmt auf der Wasseroberfläche, sodass er es herausfischen kann. Logisch, oder? (2.Könige 6,1-7)

Gott hat andere Wege als wir oft denken

 

Ich merke bei mir selbst, dass ich oft in meinen begrenzten Möglichkeiten denke und Gott gar nicht die Chance gebe, Wunder zu tun. Und das, obwohl ich glaube, dass Gott es liebt, Wunder zu tun. Es ist nicht einfach, sich in dieses unsichere Gebiet zu begeben, aber es lohnt sich. Petrus hat auch erst das Wunder erlebt, dass er mit Jesus auf dem Wasser gehen kann, als er es ausprobiert hat und aus dem Boot geklettert ist. Egal in welcher vielleicht ausweglosen Situation du dich vielleicht gerade befindest – Gott kann mehr als du denkst. Wenn du dich an ihn wendest und ihn suchst, wird er dir begegnen und dir helfen.

 

Fragen zum Weiterdenken

 

Was erscheint dir gerade unmöglich?

Welche großen Wünsche hast du aufgegeben?

In welchem Bereich hast du aufgehört, an Unmögliches zu glauben?

Wo willst du anfangen, etwas zu wagen und Gott wirken zu lassen?

 

 

Was noch zu sagen ist

 

Die nächste reguläre Thank God it's Friday Andacht findet dann nächstes Jahr am 4. Feburar statt. Wir wünschen bis dahin eine gesegnete Adventszeit und kommt gut ins neue Jahr.

 

Viele Grüße und bleibt Gesund!

das TGIF-Team

« zurück